Samstag, 9. November 2019

Heckler & Koch...

...könnte - sollte man einem Bericht des Focus Glauben schenken - an einen ausländischen Käufer gehen. Der Artikel mit dem Titel "BND prüft möglichen Verkauf von Heckler & Koch an Offshore-Firmen auf Barbados" nennt ein paar Namen. U.a. heisst es: "Konkret geht es um den auf Barbados ansässigen französischen Rechtsanwalt Gerard Lussan."

Man kann nur hoffen, dass dieser Kauf gründlich geprüft wird. Das Netzwerk der Personen und Firmen, die dahinter stehen (stecken?), also das ganze Netzwerk, bringt einen aussenstehenden Beobachter doch zum Nachdenken. Bemerkenswert finde ich beispielsweise die Zahlen zu einer der Firmen von Gerard Lussan: Thurloe Finance Ltd.: Am 31. August 2018 präsentierte sie stolz folgende Bilanz:



Das sah einmal bedeutend anders aus! Und zwar am 31. August 2017:



Man darf also gespannt sein, wie diese Geschichte weitergehen wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.