Dienstag, 12. Januar 2021

Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung - "Gehns, machens keine Gschichten!"

Soeben las ich voller Begeisterung und Optimismus eine Verlautbarung des österreichischen Bundesministeriums für Inneres:
 "Nehammer: BVT wird auf neues Fundament gestellt"
Dies wird dort sogar als "Jahresrückblick" angepriesen!

Insgesamt geht es bei dem neuen Fundament, auf dem künftig das BVT aufbauen soll, um eine neue und qualitativ hochwertige Personalpolitik. Nicht zu Unrecht wird eingangs geschildert, was es alles an Ungemach in der Vergangenheit gegeben hatte, u.a. 
Personaldiskussionen und -spekulationen, eine Polizei-interne Razzia, schwindendes Vertrauen der Partnerdienste, ein möglicherweise verhinderbarer, islamistischer Terroranschlag – die vergangenen Monate und Jahre sind nicht spurlos am BVT vorübergegangen.
Soweit konnte ich folgen. Daher mutig die beigefügte Pdf-Datei mit dem Titel "BVT-Personalrekrutierung" geöffnet - das Dokument trägt übrigens die Nummer 2574 - und leicht verwundert die Augen gerieben. Ich sehe das:


Nicht mehr, aber immerhin auch nicht weniger. Künftig wird es beispielsweise eine "computerunterstützte Eignungsdiagnostik" geben. Oder eine "Anhörung durch zuständigen Abteilungsleiter". Ich bin begeistert und sage es mit Franz Grillparzer: "Gehns, machens keine Gschichten!"

Offenbar wurde hier bereits ein gestraffter Personalkörper rangesetzt, der mutig und zügig zu diesem grandiosen Konzept gekommen ist, anders kann ich ein paar Metadaten dieses "Dokumentes" nicht interpretieren:


Meine Quellen besagen: Um 12:32 ruft Franz Ruf an: "Sie Trottel, Sie! Nehmen Sie sofort den Marsalek und die schoafe Russin raus! Die haben nichts mit unseren Problemen zu tun!" Später um 13:05, die Kantine hat bereits das Schnitzel abgeräumt, kann der gestraffte Personalkörper Vollzug melden. Das neue Konzept Nr. 2574 hat die erstaunte Bühne der Partnerdienste betreten. Auf zu neuen Ufern!

Spöttisch ausgedrückt: Mal weniger nach Moskau schauen und besser den eigenen Stall ausmisten - dann klappt es auch wieder mit den anderen Sandkastenfreunden. Deutlicher formuliert: Ein solches "Dokument", wie es dem österreichischen Steuerzahler zugemutet wird, würde jeder Oberstufenschüler besser hinbekommen! Wenn das die Zukunft des BVT sein wird, dann mach ich lieber Urlaub in Bern (denn dort wird das BVT mit solchen "Dokumenten" garantiert nicht mehr mitspielen dürfen). 

Freitag, 1. Januar 2021

Covid 19, Impfungen und sonstige böse Machenschaften

Es ist schon deprimierend, wenn man sich für bestimmte Recherchen immer wieder gewissen Personenkreisen und ihren Behauptungen aussetzen muss, von denen man sich besser tunlichst fernhalten sollte. Es sei denn, man zeigt ein vertieftes Interesse nicht nur an massivsten Gewaltdarstellungen und verstörenden Obszönitäten, sondern auch an absurden Argumentationen. Letztere gewürzt mit den üblichen antisemitischen Behauptungen oder wahlweise auch linksextremistischen Geschwurbel, vorgetragen im Stil der guten alten Befreiungstheologie - allerdings verstärkt mit diversen Prisen an Facebook/VK/Reddit Lehrmeinungen. 

Mein letzter Text behandelt das Problem der militanten Impfgegner, am 22. Dezember 2020 in der bewährten Jane's Intelligence Review publiziert. Unter dem Titel "Covid-19: Anti-vaccination propaganda spreads on openly accessible platforms" hatte ich mich mit einer Szene beschäftigt, der man heute überall begegnet. Um es vorab zu erklären: Es geht in dem Text nicht um teils berechtigte und seriöse Kritik an Impfungen, sondern ausschliesslich um Verrückte und Extremisten, die sich auf der derzeitigen Pandemie ihre eigene Suppe kochen. 

Bei der Recherche in dieser Szene trifft man zuweilen auf Menschen, die offenbar versehentlich mit weniger Gehirn auf die Welt gekommen sind. Einige steigern sich über zunächst recht harmlose Ansichten in Rage. Das beginnt dann ungefähr so:


Dann geht es manchmal so weiter (die "Schwärzungen" sind nicht von mir vorgenommen worden):


Von dort geht es dann in schnellen Schritten über eine Grafik, die tatsächlich von verschiedenen Diskutanten in den einschlägigen Foren als "Wahrheit" verbreitet wird....

... hin zu einer weiteren Stufe des Wahnsinns, die dann beispielsweise so aussehen kann:


Danach kommen eigentlich nur noch die üblichen Verdächtigen, also Bill Gates (als hätte er nicht schon genug Terror mit stundenlangen und dann abgebrochenen Windows Updates über die Menschheit gebracht!), "das Judentum", vermeintliche Satanisten an den Schaltstellen der Macht, Freimaurer usw. Ein Beispiel (es gibt noch wesentlich krassere):


Ach ja: Wie immer - und so hält es auch die Redaktion von Jane's Intelligence Review - nenne ich nicht öffentlich die Quellen dieser Screenshots. Der freie Zugang dieser Szene zum Internet ist schon Plage genug, da möchte ich nicht noch mehr Propaganda verbreiten helfen.

Die Keypoints meines Artikels werden wie folgt benannt:


Interessant fand ich die Analyse iranischer Foren, in denen ebenfalls mit antisemitischen Untertönen gegen das Impfen Stellung bezogen wird. Ebenso gehe ich auf einen deutschen Telegram Kanal ein, der - passend zu den bereits durchgeführten Anschlägen auf Berliner Einrichtungen - Karten mit weiteren "interessanten" Orten verbreitet. Und natürlich wird damit nicht explizit zu weiteren Aktionen aufgerufen, nein, es soll nur ein wenig quer gedacht werden. Das ist ja wohl noch erlaubt. Und daher gehe ich auch noch auf einen US "Künstler" aus der Musikszene ein (soll wohl HipHop sein), dessen unwissenschaftlicher Schwachsinn zwar von YouTube gelöscht wurde, der aber weiterhin ungestört seine fast 1 Mio. kindlichen bis jugendlichen, naiven Follower bei Twitter mit haarsträubenden Behauptungen beglücken, ja: agitieren darf.

Im Falle von Covid 19 hoffe ich persönlich, dass sich die Menschen nicht zu dieser Meinung hinreißen lassen:


Ganz sicher wird man nach dem Konsum dieser Beiträge in den diversen Foren nicht mehr, sondern eher weniger wissen!



Donnerstag, 12. November 2020

Penmen of Beijing

Business as usual: In Hong Kong, democracy is actually at its end and meanwhile one has to seriously ask oneself to what extent the arrests, the sudden disappearance and the exodus of non-communists will reach. The BBC quite rightly asks: Can Hong Kong's democracy movement survive the walkout? 

Others are more relaxed about everything and pursue their commercial interests. If we can believe the Chinese state press - in this case "China Report" No. 90, November 2020, p. 7 - Deutsche Telekom and the Chinese company OPPO become business partners in matters of 5G. With Huawei, it wasn't so nice to do business recently, so you can now look for alternatives. And OPPO is obviously a good choice. The various warnings and notes, for example about allegedly installed spying malware, the transfer of user data through Facebook to this Chinese, allegedly private company and a few other "completely harmless" comments: Forget it, it's not good for business. A critical tone is not appreciated in these circles.

It is also astonishing how uncritically other contemporaries work completely openly for Beijing's foreign policy. There is, for example, an institution called the South China Sea Strategic Situation Probing Initiative (SCSPI), which claims to be founded in April 2019. Everything, really everything that can be read there is direct propaganda, US bashing in every sentence and an omnipresent justification for a continuously deteriorating situation that international jurisprudence declared illegal as early as 2016 - which China does not care about.

Science and research are a good thing and should be free and independent. Propaganda is not one of them. So I'm interested: What is the reward for spreading theses and claims that are decorated with a few graphics? What is it worth to foil a current status that is not only illegal, but also erodes the stability of a sensitive region? Here are some excerpts from texts that deal with alleged western provocations (= freedom of navigation) - written by non-Chinese:

„In the longer term, if the U.S. wants to avoid direct conflict with China in the South China Sea -- or at least postpone it-- it must accommodate or at least appear to accommodate to some degree China’s international interests and aspirations there— On what issues, when, how, and how much are questions to ponder and negotiate.“

„Regardless of any legal technicality, the US should avoid such behaviour, which has no good strategic purpose and is contrary to the basic principles of crisis prevention and management.“

„Despite being friendly to China under the leadership of President Rodrigo Duterte, the Philippines expressed deep concerns over the China-Vietnam incident and stressed that such incidents could undermine trust building in the region now seriously suffering from the pandemic.“

There are now a lot of people and organizations that are known to lobby for Chinese politics. This is legal as far as it does not downplay illegal conditions. Last but not least, I compiled here the staff behind SCSPI and its texts:






Montag, 26. Oktober 2020

Idiots united

Wondering why I should accept the fact that other people blow up the railroad tracks, preventing me going from A to B, I decided to look at the current state of the technophobic scene. First I used the numerous documents that I have archived over the years, which give me an overview of the development of various extremist groups. 

I found the research sometimes amusing, but mostly frightening - in view of the extremely high militancy in subcultures that are closer to each other than they would ever admit.


(Source withheld)

I have now published some of the results in Jane's Intelligence Review, titled "Technophobic extremists increasingly engage in militancy".

Fuelled by widespread disinformation on social media, technophobic extremists are posing an increasing threat to social cohesion. I examine the nature and extent of the challenge faced by law enforcement authorities.

Some of the keypoints are:
  • Extremists have long used the traditional sabotage techniques of militant environmentalists against technical installations, with the professionalisation of these techniques being promoted by exchanges on social media.
  • Far-right extremist technophobes are increasingly copying the modus operandi and methods of left-wing extremist groups.
  • Attacks against 5G technology show an overlap of anti-technology operations from the extremist, anarchist, and esoteric conspiracy theory spectrum.
However, watching people who regularly conduct a pseudo exorcism in front of the Reichstag in Berlin to expel Corona - and other sins of today, which includes in their view modern technology - let my current pessimism unfortunately grow.


(Source withheld)


Sonntag, 27. September 2020

Die braunen und die gelben Gefahren...

 ... könnten nicht unterschiedlicher sein. Während die eine mir immer mehr von Wahnsinn, Dummheit und Absurdität gepackt worden zu sein scheint, glaube ich in der anderen eine mitunter sehr berechnende Vorgehensweise zu erkennen, die vielleicht sogar darauf abzielt, die andere Gefahr zu instrumentalisieren, um sie dem eigenen politischen Kalkül dienbar zu machen. 

Gottes Zoo ist bekanntlich gross und schaut man sich die Menschen an, die derzeit bei den Demonstrationen gegen die leider notwendigen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus mitmarschieren, so zweifelt man zumindest bei einem gewissen Prozentsatz der Teilnehmer am gesunden Menschenverstand. Aber was ist schon gesund?

Seit Jahren nun verbreitet die "Reichsbewegung – Neue Gemeinschaft von Philosophen" ihre pseudo-intellektuellen Pamphlete. Bereits 2012 ging die Bundesregierung auf diese "Bewegung" ein, die vor einiger Zeit versuchte, auf den Anti-Coronahype aufzuspringen. Bizarrer geht es nicht: 


Oder hier:


Nachdem ich mich durch diese unsäglichen Bleiwüsten hindurchgequält hatte, wurde mir erneut deutlich, dass sich über die Jahre hinweg ein kleines Autorenteam - und keinesfalls eine "Bewegung" - abmüht, sich den Anstrich einer geistigen Elite zu verpassen. Allein mir bleibt nur der schale Eindruck des Anstriches und damit des Anstreichers. Der sporadische Wandel in der Autorenschaft wurde mir irgendwann (Ende 2017) beim Vergleich der Texte und gewisser technischer Besonderheiten klar. Unter anderem glaube ich eine Verbindung zu einem Paypal Konto gefunden zu haben, aber das ist eine andere Geschichte und die Details sind wohl verwahrt.

Und die gelbe Gefahr? 

Es hat ja mal wieder die Franzosen erwischt und mit der Verhaftung von Pierre-Marie Hyvernat (ehemals DGSE) und seiner Verurteilung zu immerhin 12 Jahren Knast könnte man sich so einiges denken, denn: Er hatte ausgiebig für den chinesischen Geheimdienst spioniert - was momentan in Europa um sich zu greifen scheint. Man kann übrigens den zuständigen Behörden nur gratulieren und hoffen, dass dort noch energischer ausgemistet wird. Der erwähnte Hyvernat hatte also viel Geld von den Chinesen bekommen und sich nach seinem Ausscheiden aus dem DGSE 2016 selbstständig gemacht. Verschiedene, zum Teil etwas obskure Medien berichteten, dass er 2017 als Kandidat für die rechtsgerichtete Partei Souveraineté, identité et libertés (SIEL) fungiert habe.

Wenn das alles so stimmen sollte, könnte man sich überlegen, inwieweit die Chinesen Interesse an einer Einmischung in die französische Innenpolitik und speziell in die extrem rechten Kreise haben sollten. Diese These ist nicht weit hergeholt, denn Russland macht es seit Jahren vor. Moskaus Einmischung in rechtsextreme Belange ist schon ein alter Hut, aber ob bald die Wirrköpfe vor der chinesischen Botschaft in Berlin stehen und "Xi hilf!" krakeelen werden, ist fraglich. Einmischung in Innenpolitik machen viele und derzeit hat Österreich seinen Stress mit türkischen Operationen. 

Grundsätzlich aber sollte die These (!), dass ein Spion von den Chinesen dafür bezahlt wurde, sich in eine rechte Organisation einzuschleusen, doch zu Nachforschungen anregen. Hier wäre ein erster Schritt: Wer ist dafür in der chinesischen Geheimdienstbürokratie zuständig? Wie so oft kommt hier das United Front Work Department ins Spiel und schaut man sich deren aktuellen Meldungen an, so erkennt man schnell, wie man in Frankreich China dienen kann!

Für China ist es nicht nur wichtig, über die Technologie eines anderen Staates im Bilde zu sein. Alle politischen Irrungen und Wirrungen sind wichtig, denn sie können immer dazu herhalten, dem Westen sein mangelhaftes politisches System vor Augen zu führen und dieses eventuell auch mit kleinen, aber feinen Nadelstichen noch weiter zu erodieren. China will immer wissen, wie die politische Situation in anderen wichtigen Staaten ist. Dabei ist es egal, ob es sich um die Stimmung in einer Regierungspartei handelt oder um die Atmosphäre in Hinterzimmern und auf der Strasse. Diese Informationen werden belohnt. Und so wie gewisse Lobbyisten und Eurokraten bereit sind, die Ideale westlicher Demokratie zu opfern, um sich in Peking beim Bankett loben und bezahlen zu lassen, so gibt es auch in anderen Schichten der Gesellschaft Leute, die denken, dass der Fall Tibet ein CIA Projekt sei, dass Taiwan ignoriert werden kann und dass man in Xinjiang endlich etwas gegen die Islamisten macht! 




Dienstag, 11. August 2020

Atomwaffen Division and the North Korean regime...


...both are things which should disappear as soon as possible. But anyway it is interesting to see from time to time the sympathies between both ideologies and the naive right wing worship of a brutal regime.

I wrote a brief abstract about "The ongoing right wing enthusiasm for North Korea". 



The topic is not new, but this time I came across it while Dolf-Alexander Neuhaus and me looked into the smuggling of two Maybach cars from Italy to Rotterdam. Our extensive confidential report showed much more, but I think that even the abstract, which can be downloaded on my website, is an interest read.

Sonntag, 12. Juli 2020

Delivering food to North Korea

The frustration that China is currently creating with its repressive measures and threats around the world has several consequences. One of them will be that China will pay less attention to sanctions and export controls: Why follow Western sanctions regimes when it is all about weakening China? - this question will be asked in some small leading groups of the Chinese government. The defiant answer will be: Exactly! Why should China take care of it when other international legal regulations are also disregarded by Beijing and apparently nobody can prevent it!?

In the future it will be easier to deliver bombs and missiles to North Korea and since I have a few kilograms of uranium left anyway, I looked around for a trustworthy supplier. As so often, I found it on Alibaba: Cargo Movers International Logistics Co., Ltd. At first I was confused, because the company advertises with a container from Ocean Network Express (ONE), according to Wikipedia "jointly owned by the Japanese shipping companies Nippon Yusen Kaisha, Mitsui O.S.K. Lines and K Line."



I haven't been able to access the website of Cargo Movers International Logistics Co., Ltd yet, but there are some details in the Google cache. Accordingly, the company is located in China:
Cargo Movers Intl Logistics Co. Ltd. is a Chinese International Freight Forwarding company. Which is a trustworthy service partner for all your international shipping needs. Founded in 2006, our company has experienced dynamic growth over the last 8 years, and currently offers a full range of logistical services to an expanding roster of satisfied clients all over the world.
Alibaba shows the following contact details:



Another thing that amazes me (to be honest: it actually doesn't surprise me) is the fact that Cargo Movers Intl Logistics Co. Ltd. obviously uses FedEx and Aramex to deliver goods to North Korea. This is the only way I can interpret their information:
FedEx and Aramex air fright service from Shenzen Shanghai/ Guangzhou/ Tianjin/Qingdao to DPRK
Do both FedEx and Aramex know about it? When I search for North Korea on the FedEx website, I get an insightful but not helpful answer:



The Aramex website is completely silent about it.
Since I want to get rid of my uranium, I am of course dependent on a credible and discreet company. First I convince myself of the credibility:



That convinces me. However, when it comes to uranium, I want to be sure. Discretion has top priority! Cargo Movers Intl Logistics Co. Ltd. understands the expectations of their customers. They offer me a special service:



Nothing stands in the way of my delivery of rice and medication to North Korea!