Donnerstag, 17. Februar 2022

Eine Momentaufnahme der Ukraine...

 ...zeigt alles Mögliche, nichts davon ist wirklich beruhigend:


Im August 1975 hatte die CIA eine lesenswerte Studie zum Nationalismus in der Ukraine erstellt und unter anderem festgestellt: 

Many factors contribute to the vitality of Ukrainian national feeling and tend to stiffen Ukrainian resistance to Russification.

Unter anderem wurde dort aufgeführt:


Weiterhin hieß es dort:


Einiges davon klingt aktuell wie eh und je.

Könnte man in so einer Momentaufnahme sehen, was verborgen sein soll, also das, was beispielsweise als secret operations bezeichnet wird, wäre das noch mehr Grund zur Unruhe und Sorge. Zwei Jahre nach der zitierten CIA Studie, also 1977, schrieb der grandiose und 2002 leider verstorbene Harry Rositzke in seinem Meisterwerk "CIA's Secret Operations":

Neither in the Baltic states nor in the Ukraine did American support have any measurable military effect in helping these undergrounds to survive. It served them in only two respects: by giving them a line to their fellow countrymen in the outside world, and by keeping up their morale - a human, if not a political, plus.

Interessant ist auf jeden Fall die Frage, welche Rolle ausländische rechtsextremistische Organisationen und Söldner spielen, welche seit längerer Zeit in der Ukraine aktiv sind und in Teilen mal mehr, mal weniger im Untergrund tätig sind. Es ist kein Geheimnis, dass sich auch aus europäischen Staaten ein entsprechender Personenkreis in der Ukraine aufhält oder entsprechend "qualifiziert" wieder in die jeweiligen Heimatstaaten begeben hat. Zu diesen foreign racially and ethnically motivated violent extremists (RMVE), die sich dank russischer Hilfe zumindest virtuell austoben können, wird auch die vom Verfassungsschutz beobachtete Kleinstpartei Der Dritte Weg gezählt. Offizielle Quelle:


Das muss nicht unbedingt bedeuten, dass Mitglieder dieser Partei sich aktiv in der Ukraine betätigen, aber der Umstand, dass in dem US Bericht auch verschiedene europäische und eben auch eine deutsche Organisation genannt werden, ist beschämend genug. Der US Bericht nennt auch die Rusich Reconnaissance and Sabotage Group, die in einigen Berichten als Bestandteil der bekannteren Wagner Gruppe bezeichnet wird. Insofern besteht die Frage: Wie verhalten und positionieren sich in einem militärischen Konflikt die ausländischen rechtsextremistischen Söldner in der Ukraine?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.